• Sascia

Unsere 10 liebsten Familienspiele


Diejenigen von euch, die mich schon länger kennen, wissen es wahrscheinlich: Wir spielen gern. Mit den Kindern (9-17 Jahre), mit der Oma, seit zehn Jahren mit unseren Freunden.


Im Laufe der Jahre haben wir eine stattliche Anzahl von Gesellschaftsspielen angesammelt, darunter einige, die wir unvermindert gern spielen. Wir spielen oft und viel in der dunklen Jahreszeit, an verregneten Sonntagen und auch jetzt in den den Lockdown-Phasen.


Ihr habt mich gefragt, welche Spiele wir gern spielen und auch weiterempfehlen können - unsere TOP 10 liste ich euch gern auf. Viele Spiele gibt es schon seit einigen Jahren, aber vielleicht findet ihr ja neben dem einen oder anderen Klassiker auch ein neues Lieblingsspiel für euch.



Brettspiele

1. Die Siedler von Catan + Seefahrer Erweiterung (diese nutzen wir gelegentlich, wenn auch nicht so häufig wie das Basic-Spiel) Die Siedler ist ein Klassiker, den ihr vermutlich kennt. Es geht darum eine unbekannte Insel zu besiedeln, sich möglichst gut zu positionieren um Siedlungen und Städte zu bauen und eigene Handelswege zu erschließen. Aber auch die Mitspieler versuchen, sich möglichst gut aufzustellen und so kommt es um einen Wettstreit um die Vormacht auf Catan. Am besten gefällt uns das Handeln und Tauschen... und natürlich der Räuber :-) Dieses Spiel schafft unser Jüngster ohne große Unterstützung schon gut alleine.


2. Village - ein tolles Spiel, wenn man etwas Zeit hat.

In diesem Spiel geht es um euren Familienclan. Jeder Spieler hat seinen Clan deren Geschicke er über mehrere Generationen lenkt. Die Aufgabe ist es, die einzelnen Familienmitglieder auf vielen Wegen zu Ruhm und Ehre zu führen. Was es spannend macht: Die Zeit lässt sich nicht aufhalten, und mit ihr gehen die Menschen. Diejenigen, die nach ihrem Tod in der Dorfchronik verewigt werden, können den Ruhm eurer Familien mehren und euch dem Sieg ein ganzes Stück näher bringen. Wer in seinem Leben weniger erfolgreich war, wird seinem Clan Punkte kosten. Unser Jüngster mag das Spiel als Clanoberhaupt sehr gern, braucht allerdings noch etwas Unterstützung, da Entscheidungen weitreichende Folgen für die einzelnen Familienmitglieder haben. 3. Carcasonne

Ähnlich wie bei Catan geht es auch hier um Ruhm und Ehre mit der Errichtung von Territorien und Gebieten. Durch den Einsatz von Rittern, Wegelagerern, Mönchen und Bauern erreicht man Punkte und vergrößert so seinen Einfluss. Ein relativ kurzweiliges Spiel, das auch unser Jüngster schon gut spielen kann.


4. Wer war´s?

Ein Lieblingsspiel, seit unser ältester in der Grundschule war. Ein böser Zauberer möchte das Königreich erobern und hat dazu einen Spion in unser Schloss geschleust. Dieser hat den magischen Ring gestohlen, mit dessen Hilfe der Zauberer sein böses Vorhaben umsetzen kann. Alle Erwachsenen haben das Schloss verlassen um den Dieb zu fangen und nur die Kinder und Tiere sind zurück geblieben. Die Kinder sind natürlich wir und wir versuchen nun, mit Hilfe der Tiere, die alles beobachtet haben, den Ring zu finden.

Dieses Spiel spielen wir immer noch recht gern - unser Jüngster liebt die sprechende Truhe und den Wettlauf gegen die Zeit.


5. Sagaland

Sagaland ist auch ein Lieblingsspiel - allerdings wachsen die Kinder nun langsam aus ihm heraus. Als sie noch jünger waren, war es allerdings immer sehr spannend, als Erster herauszufinden, wo die gesuchten Symbole sind und das Geheimnis im Schloss zu lüften.

Sehr für Kinder im Grundschulalter zu empfehlen (und auch für Erwachsene - manchmal ist es gar nicht so leicht, sich alle Bäumchen zu merken).




Kartenspiele


1. Die Siedler von Catan - Kartenspiel für zwei

Der Grundgedanke ist derselbe wie beim Brettspiel auch. Allerdings wird das Spiel hier völlig neu aufgerollt und durch die Karten sogar noch interessanter. Ich mag diese Version eigentlich noch lieber. Als die Kinder noch ganz klein waren, haben mein Mann und ich ganze Abende damit zugebracht, um die größte Handelsmacht zu spielen. Gestartet wird mit einem kleinen Fürstentum, das nur aus wenigen Karten besteht. Bei entsprechenden Würfelzahlen bringen die Landschaften Rohstoffe ein, die klug für den Kauf neuer Karten verwendet werden müssen. Mit den erhaltenen Rohstoffen und Gold werden Helden bezahlt und Untertanen befehligt, Städte gebaut und Gebäude errichtet. Wir haben sehr schnell die erweiternden Themensets dazu gekauft. Unbedingt empfehlenswert!


2. Machi Koro

Jeder Spieler hat seine eigene Stadt, in der möglichst schnell vier Großprojekte bauen muss um zu gewinnen. Anfangs reichen die Mittel dafür natürlich nicht aus, doch durch würfeln, Einnahmen erhalten und vergrößern und investieren werden diese stetig erweitert. Neue Gebäude erhöhen das gewürfelte Kapital. Schnell steht man vor der Frage soll man seine Investitionen lieber verteilen oder alles auf wenige Bauprojekte setzen? Je mehr man baut, umso höher ist das mögliche Einkommen und die Chance auf den Sieg. Unser Jüngster liebt dieses Spiel und konnte es mit etwas Hilfestellung sehr schnell alleine (und leider auch sehr gut) spielen. ;-) Wir spielen im Moment noch ohne die Erweiterung.


3. Bonanza

kennt wahrscheinlich jeder. Aber auch das ist ein Dauerbrenner bei uns. Es geht darum, Bohnen zu pflanzen, Felder anzulegen und abzubauen, Goldstücke zusammeln und zu Handeln. Es macht viel Spaß, vor allem wenn der Nervenkitzel einsetzt, ob man ungeliebte Bohnen schnell loswerden kann oder ob man sie doch anbauen muss... und ist auch ohne Erweiterungen gut zu spielen.


4. Ligretto

hier geht es um Schnelligkeit und Multitasking. Jeder Spieler muss versuchen, seine Karten möglichst schnell in chronologischer Reihenfolge abzulegen - das Dumme dabei: Alle haben dieselben Karten und das selbe Ziel. Wenn man es nicht ganz so schnell spielt, kommt auch der Jüngste mit der Geschwindigkeit gut mit. Die verschiedenen Farben sind keine speziellen Erweiterungen, sondern ermöglichen zusätzliche Spielerzahlen.


5. Es war einmal - Märchenerzähl-Spiel

Bei diesem Kartenspiel erfinden die Spieler gemeinsam Märchen. Ziel des Spiels ist, das Märchen zu dem Ende zu bringen, das die eigene Karte vorgibt. Natürlich haben alle ein anderes Ende und so kommen die schönsten, lustigsten und kuriosesten Geschichten zustande. Im Vordergrund steht allerdings weniger der Wettkampf, sondern gemeinsam ein schönes Märchen zu erfinden. Sehr sehr schön gemacht und auch -wenn nötig mit weniger strengen Regeln- für ganz kleine Kinder zu spielen.



Das waren jetzt mal unsere aktuellen TOP 10 .

Natürlich spielen wir auch UNO, die klassische Spielesammlung, Monopoli, Scrabble, Vier Gewinnt und viele mehr - wir haben drei Regale und eine Schublade voll mit Spielen. ;-D


Für Empfehlungen sind wir aber immer wieder gern zu haben. Wenn ihr also Spiele habt, von denen ihr nicht genug bekommen könnt - freu ich mich über eure Tipps. Ich wünsche euch eine schöne verspielte Weihnachtszeit und Lockdown.

Bleibt gesund und spielfreudig!


Liebe Grüße eure Sascia




_____

FYI: Dieser Blogpost enthält Affiliate-Links. Wenn ihr sie anklickt, erhalte ich eine kleine Provision, für euch ändert sich am Preis nichts.

70 Ansichten0 Kommentare
Let´s have yarn & tea together!

 

In meinem Newsletter erfährst du regelmäßig Neues aus meiner Färbeküche und meinem Wollregal.
Trag dich doch einfach ein.

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse zum Zwecke der Direktwerbung (Newsletter, Rabatt-Aktionen, Benachrichtigung über neuen Blopgpost), gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO erhoben und verarbeitet wird. Die E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck benutzt, eine Weitergabe an Dritte findet NICHT statt. Die Zusendung weiterer Newsletter kann jederzeit widerrufen werden. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Keep Up With Me!
Hier findest du noch mehr epipa
  • Grey Instagram Icon
  • ravelry+GREY+larger
  • Grey Pinterest Icon
  • Grau YouTube Icon

© 2020 by Sascia | epipa

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now